Logo Neurobit Systems


 
English-United Kingdom: Neurobit Systems: Neurofeedback & Biofeedback equipment Deutsch-Deutschland: Neurobit Systems: Geräte zum Neurofeedback und Biofeedback français-France: Neurobit Systems: Appareils pour le neurofeedback et le biofeedback Italiano-Italia: Neurobit Systems: Impianti per neurofeedback e biofeedback  
English-United States: Neurobit Systems: Neurofeedback & Biofeedback equipment Deutsch-Österreich: Neurobit Systems: Geräte zum Neurofeedback und Biofeedback Español-España: Neurobit Systems: Equipos para el neurofeedback y biofeedback Português-Portugal: Neurobit Systems: O Equipamento Neurofeedback e Biofeedback  
English-Canada: Neurobit Systems: Biofeedback & Neurofeedback equipment Deutsch-Schweiz: Neurobit Systems: Geräte zum Biofeedback und Neurofeedback Español-México: Neurobit Systems: Equipos para el neurofeedback y biofeedback polski-Polska: Neurobit Systems: Sprzêt do neurofeedbacku i biofeedbacku  

mehr erreichen, leistungsfähiger wirken, fröhlicher leben
Schlüssel ist die Rückmeldung

Forschung über Neurofeedback im Leistungsfähigkeitstraining

Alfawellen

1978

Hardt und Kamiya haben festgestellt, dass die Steigerung des Anteil an Alfawellen das Angstniveau senkt (und umgekehrt: geringerer Anteil an Alfawellen ist mit der Angststeigerung verbunden). Es wurde auch beobachtet, dass die Steigerung der Alfawellen die Steigerung der Kreativität und psychischen Leistungsfähigkeit begleitet, insbesondere im Wettbewerb.

1978

In seiner unabhängigen Forschung hat Watson den gegen Angst wirkende Einfluss des Trainings mit den Alfawellen bestätigt. Darüberhinaus hat er die Dauerhaftigkeit des erlangten Effektes für 18 Monate nach der Trainingsbeendigung festgestellt. Ferner hat er langfristige Verbesserung der Gedächtnisfunktion, Schnelligkeit der Datenverarbeitung, Wahrnehmungsvermögen und Fähigkeit zum Entscheidungstreffen beobachtet.

1984

Hartfield (und dann auch Crews und Landers) haben eine beträchtliche Steigerung der Alfawellen in der linken Schläfen-und Scheitelgegend bei Schützen, Bogenschützen, Golfspielern unmittelbar vor dem Schuss / Schlag beobachtet.

1993

Hardt und Gale haben festgestellt, dass die Steigerung des Anteils der Alfawellen eine bedeutende Steigerung der Gewandtheit bei der Bildung der Begriffe und Vorstellungen verursacht, die die Grundlage für manche Problemlösungen bildet.

1994

Sterman und andere Forscher haben aufgezeigt, dass die Überlastung mit der Arbeit dauerhafte Abschwächung der Alfawellen verursacht, was die übermäßige Konzentration auf Außenwelt, Ängsten und Unbiegsamkeit bei Problemlösung begleitet.

1994

Sterman und andere Forscher haben beobachtet, dass die Alfawellen beim Gehrinegagement im Bereich der Erkenntnisvorgänge an den bestimmten Stellen der Gehirnrinde zyklisch geändert werden. Wenn ein bestimmtes Vorgangsfragment der Informationsverarbeitung beendet wird, erfolgt die Rückkehr zur gespeisten Synchronisierung" mit der Überlegenheit der Alfawellen von der Frequenz 8-10Hz. Die verlangsamte Rückkehr zur Synchronisierung ist mit der Verschlechterung der Erkenntnis, Erinnerung und Assoziation verbunden.

2001

Putnam hat das die Alfawellen stärkende Neurofeedback bei einer Soldatengruppe angewendet. Das mit den geschlossenen Augen geführte Training verursachte außer Steigerung der Amplitude der Alfawellen auch Schwächung der Tetawellen. Der Autor weist auf seine prophylaktische Nützlichkeit vor den unter einem großen Druck zu erfüllenden Aufgaben hin, die dauerhafte Konzentration auf die Umwelt erfordern. Dieses Training kann auch dem "psychischen Ausbrennen" entgegenwirken.

Oberer Unterbereich der Alfawellen

1994

Craford und andere Forscher haben festgestellt, dass bei den Personen, die sich durch die bessere dauerhafte Aufmerksamkeit, geringe Zahl der begangenen Fehler und das leichtere Entscheidungstreffen kennzeichnen, während der Konzentration eine höhere Steigerung der Alfawellen mit Hochfrequenz in der linken Großhirnheimisphäre erfolgt.

1999

Die von Neubauer und anderen Forschern durchgeführten Forschungen weisen darauf hin, dass im Fall der mehr intelligenten Menschen eine geringere Desynchronisierung der Alfawellen mit Hochfrequenz bei der Reaktion auf Reize auftritt.

2003

Die von Klimesch durchgeführte Forschung weist darauf hin, dass das für das semantische Gedächtnis verantwortliche Neutronennetz im oberen Teil des Alfabandes (ca. 12Hz) synchronisch aktiviert wird.

SMR-Wellen

1967

Während der durchgeführten Forschung an Katzen entdeckte Stermann rhythmische Wellen im Band 12-15Hz im Bereich der Kopfspitze; sie befanden sich im unbeweglichen und aufmerksam auf den Reiz wartenden Zustand (SMR-Wellen). In den nächsten Versuchen wurden die Tiere zum Zeitpunkt der Generierung dieser Wellen belohnt; sie haben gelernt, diese Wellen "auf Wunsch" zu erzeugen. Es wurde zufällig entdeckt, dass die auf diese Weise trainierten Katzen mehr empfindlich gegen die eine Zuckung auslösenden Substanzen waren.

1971

Stermann hat die SMR-Wellen bei den Menschen entdeckt. Das diese Wellen verstärkende Training milderte die Symptome der Epilepsie. Weitere Forschung weist darauf hin, dass dieses Training das Organismusvermögen erhöht, um die Homöostase einzuhalten.

2003

Vernon uund andere Forscher haben das Training, das den Anteil an SMR-Wellen steigert, erforscht. Den Anstieg ihrer Amplitude begleitete die Senkung des Tetawellenpegels und der Betakomponente mit den höheren Frequenzen. Das Training verbesserte bedeutend Testergebnisse des Arbeitsgedächtnisses und im gewissen Grade die Aufmerksamkeit.

Tetawellen

1974

Beatty und andere Forscher haben bemerkt, dass ein monotoner Unterricht mit der Steigerung der Tetawellen verbunden ist. Das auf die Senkung dieser Wellen wirkende Training verringerte die Zahl der durch die Radaroperateure begangenen Fehler.

1993

O'Hanlon und Kelly haben den Zusammenhang zwischen der Tetawellenbildung und der Zahl der durch LKW-Langstreckenfahrer begangenen Fehler festgestellt.

1996

Rasey und andere Forscher haben ermittelt, dass die Studenten beträchtlich bessere Leistungen im visual-auditiven Test dank der Anwendung des Trainings erreichen, das den Anteil der Tetawellen senkt und die SMR-Wellen erhöht.

Synchronisierung der Alfawellen

1958

Garroute und Aird haben festgestellt, dass sich Alfa-und Betawellen für 75% symetrischer EEG - Ableitungen aus beiden Großhirnhemiesphären durch den hohen Synchronisierungsgrad (zeitliche Verschiebung der Wellen aus beiden Hemisphären übersteigen nicht 5-10ms) kennzeichen. Sie haben die Hypothese aufgestellt, das es ein Zentralpeacemaker gibt, der die synchronische Arbeit beider Hemisphärzen erzwingt.

1973

Banquest (dann auch Levine und andere Forscher) haben eine beträchtlich größere Synchronisierung der Alfawellen beider Hemisphären entdeckt; dies betraf Personen, die in der Meditation tief versunken waren. Bei denselben Personen wurde der größere Anteil der linken Hemisphäre während der Erfüllung der analytischen Aufgaben festgestellt; für die Dreidimensionalaufgaben wurde der größere Anteil der rechten Hemisphäre zum Vergleich mit der keine Meditation praktizierenden Kontrollgruppe nachgewiesen.

1974

Fehmi hat festgestellt, dass der Sitzungszyklus, der die Synchronisierung der Alfawellen zwischen vielen Punkten der Großhirnrinde erhöhte, eine beträchtliche Verbesserung vieler psychischer Funktionen bewirkt: Konzentration, Beobachtungssinn, Selbstbewußtsein, Intuition, Ruhe und Lebenszufriedenheit. Fehmi vertritt die Meinung, dass der Synchronismuspegel der Alfawellen im Entspannungszustand das Maß an Kommunikation zwischen Hemisphären einzelner Gehirnbereiche und insbesondere seiner Hemisphänen steigert.

2001

Tornton hat den Zusammenhang zwischen der Kohärenz der Alfawellen in der linken Hemisphäre und den in Tests für das auditive Gedächtnis erlangten Ergebnisse entdeckt.

Quellen für die Bearbeitung:

S.L.Norris, M.Currieri: "Performance Enhancement Training through Neurofeedback" in J.R.Evans, A.Abrabanel: "Introduction to Quantitative EEG and Neurofeedback, Academic Press, 1999.

Um mehr zu wissen ...

  • Neurobit Lite - Übertragbares System des Gehirntrainings zum Hausgebrauch.

  • Neurobit Optima - Tragbare Geräte zum Neurofeedback, Biofeedback und Messung von physiologischen Daten.

  • Links - Quellen zusätzlicher Informationen über Neurofeedback.

Neurobit Optima - Tragbare Geräte zum Neurofeedback, Biofeedback und Messung von physiologischen Daten

Neurobit Optima

Geistestraining mit Neurofeedback einfacher als je zuvor.

KontaktKontakt-Formular   vorige SeiteNeurofeedback: häufig gestellte Fragen   StartGeräte zum Neurofeedback / EEG Biofeedback   obenForschung über Neurofeedback   nächste SeiteZusätzliche Quellen betreffs Neurofeedback